work in progress ... portfolio Haard, Staebierg, Hessebierg 

 

Die früheren Tagebaugebiete auf der Düdelinger Haard sind heute ein Naturreservat. Die  Zeugen der Schwerindustrie und der einzigartige, fragile Pflanzenwuchs, das nahezu organische Nebeneinander von Vergangenheit und Gegenwart sind u.a. Gegenstand der fotografischen Arbeit. Immer noch üben die Flora sowie die Suche nach den industriellen Spuren eine Faszination auf den Autor aus. Das Projekt, das sich über drei Jahre lang entwickelte, kommt zu einem Ende. Geplant ist eine Veröffentlichung unter einer zu bestimmenden Form. Mit einbezogen werden Aufnahmen, die auch den südlichen Teil der ehemaligen Tagebaugebiete, nach Tetingen und Rümelingen gelegen, miteinbeziehen, den  Staebierg und den Hessebierg

oben links Haard, Düdelingen/oben rechts Haard, Düdelingen 

unten links Staebierg, Rümelingen, unten rechts ehemalige Schlackenabbauhalde Cloos, Düdelingen 


work in progress...

 

Räume, Grenzen, Orte ist der Arbeitstitel eines neuen Fotografieprojektes, das die Kulturlandschaft als Raum darstellt, gleichzeitig Grenzen aufzeigt, die von der Natur oder vom Menschen gezogen wurden und somit neue, manchmal unerwartete Orte definieren.

 

oben links Landschaft nahe Evrange(F) und Frisange (L) 

oben rechts Bourscheid (L)

unten links nahe Bürmerange (L)

unten rechts Lipperscheid (L), nahe Aussichtspunkt Gréng Lee

 


Miniliteraturen

 fotografische Essays, Bild-und Wortdokumente  

 

 

 

Das Projekt Droge Flora erschöpft sich nicht im einzigen Text. Geplant ist eine Bild Text Collage, die das Essay begleitet.  

Bierdener Hals, 2019